17.10.2017
Bonareal Schriftzug
Navigation
Navigation
St.-Bonaventura-Realschule Dillingen
Unser Schulpatron: Der Heilige Bonaventura

Unsere Realschule ist seit 1995 nach ihm benannt.

Als Holzfigur steht er im Eingangsbereich unserer Schule.

Er wird dargestellt mit Buch (für seine Gelehrsamkeit), dem Bischofsstab, dem Bischofsring und dem Kardinalshut.

1221 Bonaventura wird als Giovanni Fidanza in Bagnoregio, Mittelitalien geboren.
Er war als Kind schwer krank und soll von seiner Mutter zum Heiligen Franziskus gebracht worden sein.
Auf sein fürbittendes Gebet und seinen Segen hin wurde er geheilt.
Als er ihn später besuchte, soll Franziskus aus Freude über die Begegnung „Oh buona ventura“ (Oh gute Fügung) gerufen haben und schenkte ihm damit seinen späteren Ordensnamen.
Er studierte in Paris Philosophie und Theologie.
1243 Eintritt in den Orden der Franziskaner
1248 Vorlesungen in Paris über die Hl. Schrift und später über Dogmatik
1257 Universitätsprofessur, Wahl zum Generalminister seines Ordens.
Er vermittelte in der Frage der Armut zwischen den streng radikalen Brüdern und denen, die sich den Gegebenheiten des wachsenden Ordens und der Umwelt anpassen wollten.
Mit großer Klugheit und Weitsicht führte er den Orden aus dieser gefährlichen Krise.
Daneben war er schriftstellerisch tätig und zählte bald zu den bedeutensten Theologen seiner Zeit.
Er verfasste eine umfangreiche Biografie über das Leben des Heiligen Franziskus.
1273 Ernennung zum Kardinalbischof von Albano.
Er bekommt den Auftrag das Zweite Konzil von Lyon inhaltlich vorzubereiten und zu begleiten.
1274 Während des Konzils am 15. Juli starb Bonaventura.
1482 Heiligsprechung
1588 Erhebung in den Rang eines Kirchenlehrers
Gedenktag am 15. Juli

Keine Artikel in dieser Ansicht.